Liebe Gemeinde,

das Wort „Kompromiss“ hat in unserer Gesellschaft mittlerweile einen faden Beigeschmack. Es kommt mir manchmal so vor, als ob ein Kompromiss etwas Schlechtes wäre. E scheint, als ob niemand gerne einen Kompromiss erträgt oderakzeptiert. Viele beharren unerbittlich auf ihrer Position und wollen immer das Maximale durchsetzen.
Aber ein Kompromiss ist doch etwas Gutes. Wenn man nicht so kann, wie man will,wenn man verschiedene Interessen ausgleichen muss, dann ist ein Kompromiss dierichtige Lösung.
Gerade in „Corona-Zeiten“ haben wir das doch erlebt. Wir wollen und können oftnicht. So geht es uns auch mit den Gottesdiensten.
Solange die Abstandsregeln und das Hygienekonzept der Landeskirche unverändert inKraft sind, können wir in unserem Gemeindezentrum nicht würdevoll Gottesdienstfeiern. Der Raum, den ich normalerweise als großen Vorteil empfinde, weil er nicht sogroß ist und deshalb eine gewisse Nähe gestattet, wird nun zu einem Nachteil. Aberwir wollen wieder Gottesdienst feiern. Deshalb suchen wir nach einem Kompromiss.

Hier hilft uns unsere katholische Schwestergemeinde in der Pfingstweide. Gerade inder Krise müssen wir doch zusammenhalten. Im Alltag und auch im Gemeindeleben. Ich empfinde es als großes Zeichen der ökumenischen Verbundenheit, dass sich diekatholische Gemeinde bereit erklärt hat, uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung zustellen. Dafür sage ich ausdrücklich meinen Dank!

Wir haben daher im Presbyterium beschlossen, in den kommenden Monaten unserenGottesdienst in St. Albert zu feiern. Natürlich nur dann, wenn die katholische Gemeinde die Kirche nicht selbst nutzt.

Wir haben Termine ausgesucht, an denen wir dort unseren Gottesdienst feiern.

Diese sind:  23.08.: 10.30 Uhr

                  27.09.: 10.30 Uhr

                  01.11.: 10.30 Uhr

                  22.11.: 18.00 Uhr (Ökumenisches Totengedenken)

                  29.11.: 10.30 Uhr

Die Termine finden Sie auch im Nordlicht, in unserem Schaukasten und zu gegebenerZeit in der Pfingstweidezeitung.

Wir bitten alle, die den Gottesdienst besuchen wollen, sich unter der bekanntenPfarramtsnummer dazu anzumelden. Vorzugsweise bis zum vorherigen Freitag um12.00 Uhr.
Wir bitten Sie, die Kirche mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten, Sie werdendann zu Ihrem Platz begleitet, an dem Sie diesen abnehmen können.

Um die Zeit zwischen den Gottesdiensten nicht zu lang werden zu lassen, werde ich Ihnen einmal im Monat (quasi im Wechsel mit den Gottesdiensten) weitere„Hirtenbriefe“ schreiben, die zum einen mitteilen, was in der Gemeinde läuft undwelche Aufgaben vor uns liegen. Zum anderen möchte ich Ihnen mit einem kleinengeistlichen Impuls eine Anregung zum Nachdenken vorlegen.

Ich bin über diesen Kompromiss froh. Ich denke, dass wir sowohl unsererVerantwortung für Ihre Gesundheit nachkommen als auch die geistlichen Belange derGemeinde befriedigen können.

Wir werden sehen, wie der Gottesdienst am 23.08.20 abläuft.
Auf jeden Fall lade ich Sie herzlich dazu ein. Auf bald!

Herzliche Grüße Pfarrer Dr. Paul Metzger

   

Tageslosung  

Samstag, 19. September 2020
Gott ist weise und mächtig; wer stellte sich ihm entgegen und blieb unversehrt?
Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch zu den niedrigen. Haltet euch nicht selbst für klug.
   
   

Gemeindebrief  

Nordlicht 32

Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim Lesen!!!

   

Pfingstweide Zeitung  

Logo Pfingstweide Zeitung

Die aktuelle Pfingstweide Zeitung können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim lesen!!!

   

Login  

   
© Region Ludwigshafen Nord 2020