02

 

Die Orgel wurde von der Firma G. F. Steinmeyer & Co. Orgel- und Harmoniumbau, Oettingen (Bayern), als Opus 1834 in drei Etappen gebaut.

Die Orgel besitzt Taschenladen mit elektrischer Traktur und 2016 Pfeifen auf 24 Register verteilt.

Den Dispositionsentwurf erstellte der Orgelsachverständige LKMD Adolf Graf, Speyer.

Der Prospektentwurf stammt von Dr. Franz Winzinger, Oettingen.

 

Disposition:

Hauptwerk Rückpositiv Pedal
   
Trompete 8´ Vox Humana 8´ Cornett 2´
Mixtur 2´ Cymbel 1/3´ Posaunenbaß 16´
Terzflöte 1 3/5´ Sifflöte 1 1/3´ Pedalmixtur 2 2/3´
Waldflöte 2´ Prinzipal 2´ Oktav 4´
Nasat 2 2/3´ Kleingedackt 4´ Pommer 8´
Gemshorn 4´ Singend Prinzipal 4´ Oktavbaß 8´
Oktave 4´ Gedackt 8´ Subbaß 16´
Rohrgedackt 8´
Prinzipal 8´
Quintade 16´

 03

 

 

Nebenzüge und Spielhilfen:

 

 

 

 

anklicken zum vergrößern

Simple Image Gallery Extended

 

Kategorie: Oppau - Menü
Zugriffe: 2708