Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sind leider alle Termine von Gruppen & Kreisen abgesagt!!!

Auch der Kirchenchor und der Konfirmandenunterricht.

Das Turmblickblasen in Edigheim findet, entgegen der Ankündigungen im Gemeindebrief und dem Presbyteriumskandidatenflyer, nicht statt!!!

   

Was bedeutet das Coronavirus für unsere Nordregion:

 

Gottesdienste:

Seit 31.05.2020 finden in der Auferstehungskirche Oppau wieder Gottesdienste statt.

Zu Ihrer Sicherheit sind die Sitzplätze begrenzt (Abstand!). Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro Oppau an, wenn Sie zum Gottesdienst kommen möchten.

 

Seit05.07.2020 finden in der Kirche in Edigheim wieder Gottesdienste statt.

Zu Ihrer Sicherheit sind die Sitzplätze begrenzt (Abstand!). Bitte melden Sie sich im Gemeindebüro Edigheim an, wenn Sie zum Gottesdienst kommen möchten.

 

Ab 23.08.2020 finden in der Pfingstweide wieder Gottesdienste statt.

 

Gruppen, Kreise und Veranstaltungen:

So langsam beginnen Gruppen & Kreise wieder mit ihren Veranstaltungen.

Bitte schauen Sie im Kalender nach!!!

 

Pfarrämter

Oppau: Ihre Anliegen werden zu den üblichen Öffnungszeiten am Fenster unter Wahrung des nötigen Sicherheitsabstandes bearbeitet.

Edigheim: Ist für Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Sie erreichen uns per E-Mail und unter den Ihnen bekannten Telefonnummern.

Pfingstweide: Ist für Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Sie erreichen uns per E-Mail und unter den Ihnen bekannten Telefonnummern.

 

Ihre Gemeindepfarrer

 

Pfrin. Seinsoth                  Pfr. Dr. Ferdinand              Pfr. Dr. Metzger

 

Allgemeine Informationen zum Coronavirus finden Sie auf den Internetseiten des Robert-Koch-Institus sowie des Landes Rheinland-Pfalz.

Einer trage des anderen Last

so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

Gal. 6, 2


Liebe Gemeinde!

Wir erleben in diesen Tagen etwas ganz Neues: Eine massive Beschränkung unserer Bewegungsfreiheit; dass wir anderen Menschen nicht mehr nahekommen dürfen; dass Handschlag, Umarmen, küssen, Schulterklopfen nicht mehr gehen und wir Zwischenmenschlichkeit nur noch auf Distanz praktizieren dürfen. Ganz schön schwierig!

Das Leben stockt. Es geht alles nicht mehr so einfach wie wir das gewohnt sind. Manches gar nicht mehr. Lücken tun sich auf.

Wo die Dinge nicht mehr selbstverständlich sind und einfach funktionieren, müssen wir plötzlich über vieles wieder nachdenken. Und neue Wege ausprobieren.

Wie kann das Leben weitergehen? Wie kommt jeder und jede an das, was er oder sie braucht? Wie müssen wir uns verhalten, damit Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen können, zur Arbeit und vielleicht sogar in die Schule gehen?
Abstand halten – das ist klar. Aber was sonst noch?

In diesen Tagen kommt mir ein Spiel in den Sinn, das ich einmal mit Schüler*innen aus einer 8. Klasse gespielt habe. Da musste jeder aus Puzzle-Teilen ein Viereck zusammensetzen. Aber keiner hatte alle Teile, die zu seinem Viereck gehörten, die waren unter den anderen Mitspieler*innen verteilt. Man durfte zwar untereinander Teile austauschen. Aber niemand wollte etwas hergeben, was einem anderen nützt, wenn der nicht ein Teil dafür geben konnte, das bei einem selbst passt.

So ging es lange nicht voran. Bis alle genervt und regelrecht verzweifelt waren. Und gemerkt haben: Solange jeder nur an sich und sein Viereck denkt, geht es nicht weiter.

Voran ging es erst, als einige Mitspieler diese Haltung aufgaben, alle ihre Teile in die Mitte legten und zur Verfügung stellten.
Plötzlich kam Bewegung in die Gruppe. Und ruckzuck hatte jeder sein Viereck aus den für ihn passenden Teilen zusammengesetzt.

Jeder hatte eingebracht, was er hatte, und alle haben gewonnen.

So hat Jesus auch von Gott gesprochen: dass er sich einbringt, damit wir das Leben gewinnen.

So können auch wir gewinnen: indem wir einbringen, was wir haben. Damit jeder bekommt, was er oder sie braucht.

So kann es weitergehen. Auch mit Corona. Auf Distanz – und doch einander sehr nahe.

Bleiben Sie gesund!

… wünscht Ihr

Pfarrer Dr. M. Ferdinand

Corona-Hilfe-Seite der Stadt Ludwigshafen

Die Seniorenförderung der Stadt Ludwigshafen vermittelt stadtteilbezogene Hilfen für Senior*innen und Menschen, die zur Risikogruppe gehören. Engagierte Mitbürger*innen kaufen für sie ein, besorgen Rezepte und Medikamente, führen den Hund aus oder bringen den Müll weg.
Manchmal sind es schon kleine Hilfen, die anderen große Entlastung bringen, wie beispielsweise der Einkauf von frischem Gemüse.

Kooperationspartner*innen sind bereits die Evangelische Jugend Ludwigshafen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), das SPD-Quartierbüro Ludwigshafen-Gartenstadt und der Turn- und Fecht-Club 1861 e.V. Ludwigshafen. Weitere Akteure sind sehr willkommen. Personen, die Hilfe benötigen und Personen, die helfen und sich engagieren möchten, wenden sich an die Seniorenförderung der Stadt Ludwigshafen, Telefon 0621 504-2699 oder per E-Mail an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Gemeinde St. Sebastian in Ludwigshafen-Mundenheim möchte älteren Mitbürger*innen helfen und sucht Helfer*innen, die unterstützen (Kontakt: Pfarrbüro der Pfarrei Hll. Petrus und Paulus, Telefon 0621 511255, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

In Ruchheim gibt es die Initiative "Füreinander da sein". Wer Hilfe benötigt, kann sich täglich zwischen 10 und 15 Uhr unter der Telefonnummer 0157 33275396 melden; freiwillige Helfer*innen melden sich zu den selben Zeiten unter der Telefonnummer 0157 33275423.

Das Quartierbüro Gartenstadt bietet einen Einkaufs- und Apothekendienst an. Wer 60 Jahre oder älter ist und/oder zu einer Risikogruppe gehört, kann sich unter der Telefonnummer 0621 54589061 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden und bekommt Einkäufe oder Medikamente nach Hause gebracht.

Auf Facebook hat sich die Gruppe "Ludwigshafen solidarisch Nachbarschaftshilfe" gegründet. Die mittlerweile über 550 Mitglieder suchen oder bieten dort Hilfe in Ludwigshafen an.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Unterstützungsinitiativen; Ihr Pfarramt hilft Ihnen gerne weiter.

Liebe Gemeindeglieder,

jede/r evangelische/r Christ/in kann sich im Gebet direkt an Gott wenden und braucht keine Pfarrerin als Vermittlerin.

Trotzdem ein Angebot:

Wenn Sie ein Gebetsanliegen haben, das Sie in der Kirche vor Gott gebracht haben wollen, werfen Sie uns schriftlich Ihr Anliegen in den Briefkasten, rufen Sie an oder schicken Sie eine E-Mail.

Ich sammle Ihre Anliegen, bringe sie in der Kirche vor Gott und zünde jeweils eine Kerze an.

Wenn Sie das Bedürfnis haben, bitte melden Sie sich.

 

Ihre Pfarrerin Susanne Seinsoth

Tel.: 0621-652509, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gottesdienst am Kuechentisch

Alle sind zum Gottesdienst am Küchentisch eingeladen. In einer Zeit, in der alles anders ist und in der auch keine regulären Gottesdienste stattfinden, können wir uns trotzdem miteinander verbinden. An verschiedenen Orten, als Christinnen und Christen in Ludwigshafen und auf der ganzen Welt.
Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit. Wenn Sie möchten, können Sie eine Kerze auf den Tisch stellen. Vielleicht legen Sie auch eine Bibel und, falls Sie es zur Hand haben, ein Gesangbuch bereit. Wenn Sie kreativ werden möchten, brauchen Sie auch Stifte und Papier.
Die Texte können Sie leise, laut oder mit mehreren auch im Wechsel lesen.

Download der Liturgie hier!!!

   

Tageslosung  

Samstag, 28. November 2020
Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet.
Jesus spricht: Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen; ich komme zu euch. Denn ich lebe, und ihr sollt auch leben.
   
   

Gemeindebrief  

Nordlicht 33

Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim Lesen!!!

   

Pfingstweide Zeitung  

Logo Pfingstweide Zeitung

Die aktuelle Pfingstweide Zeitung können Sie sich hier runterladen.

Viel Spaß beim lesen!!!

   

Login  

   
© Region Ludwigshafen Nord 2020